Unsere Hinwendung zur vorwiegend veganen Küche, damals noch nicht so rohköstlich wie heute,  begann mit dem Kauf eines Vitamix…
Es war etwa 2012 und wir haben sehr viele – vorrangig – grüne Smoothies zubereitet und uns mit gesunder Ernährung beschäftigt.

Für mich ist der Besitz und die Nutzung eines leistungsstarken Mixers essentiell. Mit einem Hochleistungsmixer kannst Du Dir vieles erleichtern. In unserer Küche wird er an mindestens 6 von 7 Wochentagen genutzt.
Ich liebe ihn!

Wir hatten den Vitamix bei ebay Kleinanzeigen gekauft – inklusive der ursprünglichen Rechnung.

Dazu muss man wissen: Vitamix gibt über seinen Vertriebspartner Keimling eine 7 jährige Garantie. Wir mussten die Garantie leider schon 2 mal in Anspruch nehmen. Nach einer Kontaktaufnahme unter Angabe der Seriennummer des Vitamix muss das kaputte Gerät dann eingeschickt werden, wird repariert oder ausgetauscht und wird zurück gesendet.
Wir sind positiv beeindruckt von der Kompetenz und Schnelligkeit, mit der die Mängel in beiden Fällen abgestellt wurden.

Um schnell und einfach aus Brokkoli, Blumenkohl, Roter Bete oder Karotten einen Salat zu zaubern, ist der Jupiter-Motorblock mit dem Raffel-Vorsatz 862-300 ein Gerät, das für mich nicht mehr wegzudenken ist. In kürzester Zeit wird ein Brokkoli oder Blumenkohl zerkleinert, Pastinaken, Möhren oder Äpfel geraspelt.

Was man zum Beispiel aus Blumenkohl zaubern kann, habe ich in meinem Beitrag Sushi Rohkost – geht das ? beschrieben.

Zum Motorblock haben wir uns noch eine elektrische Flockenquetsche gekauft – selbst gemachte Haferflocken sind am Wochenende unser geliebtes Frühstück.

Dazu im Vitamix eine einfache Orangensoße herstellen und mit der Gemüseraffel Äpfel raspeln … fertig ist ein phänomenales Essen, das auch mir „Süßzähnchen“ hervorragend mundet.

Und so lecker sieht das Wochenendefrühstück dann aus:

Was gibt es bei Dir am Wochenende zum Frühstück?
Und was liebst Du daran?
Macht es Dich satt oder bist Du nach 2 Stunden schon wieder hungrig?

Wie reagiert Dein Körper auf das Frühstück?
Hörst Du manchmal in Dich hinein?
Deine Antworten interessieren mich … hinterlasse einfach einen Kommentar.

 

Letztes Wochenende haben wir Süßkartoffel- und Topinamburchips im Dörrgerät hergestellt.
Das ist so einfach!
Wie das geht, was Du beachten solltest und welche Geräte wir noch haben schreibe ich in einem nächsten Beitrag.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.