Ja, nun dauert es nicht mehr lange.

Am 14.10. hebt unser Flieger in Frankfurt Richtung Australien ab.

In diesem Jahr haben wir eine kleine Rundreise geplant. Von Frankfurt/Main geht es nach Hobart. Hobart ist die Hauptstadt von Tasmanien und war schon im letzten Jahr Ziel eines Abstechers aus unserem damaligen Urlaubsdomizil in Sydney/Mosman.

In Tasmanien werden wir eine ganze Woche mit dem Mietwagen unterwegs sein und dort die faszinierende Natur geniessen. Danach geht es mit dem Flieger nach Brisbane. Auch dort mieten wir für die ganze Zeit ein Auto und werden sicher nicht nur in Kingscliff sein, wo wir eine Wohnung unserer Tauschpartner bewohnen werden.

Vivid - ein Lichtermeer

Vivid – ein Lichtermeer

An der Ostküste gibt es so Einiges, das wir uns unbedingt ansehen wollen.

Da ist:

  • Hauptattraktion der Region ist Fraser Island – die grösste Sandinsel der Welt. Während die meisten Reisenden bei einer Sandinsel eigentlich so eine Art „Sahara im Wasser“ mit vielen Dünen erwarten oder eine vergleichsweise flache Sandbank so überrascht Fraser Island durch sattes Grün. Wenn man über die Insel fliegt, fällt insbesondere im Norden der faszinierende Regenwald ins Auge. Die Ostküste wird von einem über 100 km langen Sandstrand gebildet. Davor liegen über 50 Schiffswracks. Drei beliebte Badeseen liegen auf Fraser Island: Lake Wabby, Lake McKenzie und Lake Garawongera. Der Lake Wabby ist auf der einen Seite von Eukalyptus gesäumt, auf der anderen von meterhohen Wanderdünen, durch deren Vordringen er zu verlanden droht. Besonders attraktiv ist der Lake McKenzie: Klares weiches Süßwasser, tolle Lage, beste Strände.
  • Die Glass House Mountains – bestehen aus zwölf Vulkanbergen, die an Schornsteine von Glasschmelzöfen erinnern, was James Cook 1770 dazu veranlasste, die Gesteinsgipfel danach zu benennen. Der Nationalpark umfasst die Wälder um die rund 26 Millionen Jahre alten Vulkanberge. Über Tausende von Jahren hinweg hielten die australischen Ureinwohner hier spirituelle Zeremonien ab, weshalb einige Bereiche unter Schutz stehen. Der Park steht auch auf der australischen Denkmal- und Naturschutzliste.
  • In der Bucht von Hervey Bay (30 km N Maryborough) sind regelmässig Buckel- und Pottwale zu sehen. Die beste Beobachtungszeit ist von August bis Oktober. Diverse Whalewatching-Touren werden von Hervey Bay aus angeboten. Ab und zu gibt es spektakuläre Strandungen von Walen, die dann meist weltweite Schlagzeilen machen.
  • Great Keppel Island – die 15qkm große Insel am Great Barrier Reef ist von Rossylin Bay aus mit der Fähre zu erreichen. Dort wollen wir vielleicht schnorcheln und  es erwarten uns dort kristallklares Wasser, atemberaubende Korallenriffe und tausende, bunte Fische.
  •  und, und, und …

Und natürlich freuen wir uns wieder auf die Vogelwelt – vor allem auf den „lachenden Hans“ , den Kookaburra.
Diese Vögel hatten uns letztes Jahr in Sydney schon besucht und unsere Tauschpartner Michele und Paul hatten Futter vorbereitet – der lachende Hans mag Fleisch  -> im Gegensatz zu uns .

Der "lachende Hans" kann sehr zutraulich werden

Der „lachende Hans“ kann sehr zutraulich werden

Unten gibt es einige Impressionen aus 2015.

Blick von der Harbourbridge

Blick von der Harbourbridge

So stellen wir uns Australien vor

So stellen wir uns Australien vor

Zum Konzert in der Oper

Zum Konzert in der Oper

Bondi Beach - der berühmteste Strand Sydneys

Bondi Beach – der berühmteste Strand Sydneys

Merken

 

Merken

Merken